Fotoreise nach Portugal

Unsere Fotoreise nach Portugal verbindet die Schwerpunkte Architekturfotografie, Nachtfotografie, Streetfotografie, Reisefotografie und machen auch einen Ausflug in die Panoramafotografie.

Wir starten an einem Sonntag in Porto mit einem persönlichen Kennenlernen bei einem gemeinsames Essen am Abend. Der Abend klingt aus mit einer Vorstellung des Programms und erstem theoretischem Input aus.

Montag: Am ersten vollen Tag unserer Fotoreise nach Portugal besuchen wir die Altstadt von Porto. Diese ist UNESCO Weltkulturerbe. Wir fotografieren den historischen Bahnhof Estação São Bento (Azuela Fliesen), diverse weitere historische Bauten, sowie den alten Obstmarkt Mercado do Bolhão

p-porto206.jpg

dsc_7244.jpg

dsc_7263.jpg

Obstmarkt Mercado do Bolhão

Die Altstadt ist geprägt von starkem Verfall, nur langsam geht die historische Rekonstruktion von statten. Ein echter Vorteil für uns, denn so bieten sich auf der Fotoreise ausgezeichnete Architektur Motive. Aus den Fassaden der schmalen Häuser sprießen Farne, Balkonbrüstungen rosten vor sich hin. Viele Gebäude stehen leer, die Fenster vernagelt, die Räume nur von Katzen und Tauben bevölkert.

dsc_7316.jpg

dsc_7306.jpg  dsc_7308.jpg

p-porto037.jpg

Nachmittags geht es für uns ins Ribeira Viertel. Wir fotografieren am Duoro Fluss, den Hafen der Altstadt, die Brücke Dom Luis und die historischen Portwein Kähne. Zum Abschluss unserer Tour besuchen wir eine Portwein Destillerie.

dsc_7585.jpg

p-porto93.jpg

p-porto005.jpg

Doch damit nicht genug! An diesem Abend gibt es noch einen Nachtfotoworkshop zur blauen Stunde. Unsere Motive sind die Dom Luis Brücke am Kloster Mosteira da Serra do Pilar. Hier erwartet uns ein fantastischer Ausblick über ganz Porto, die Brücke Dom Luis und die Altstadt Ribeira. Idealer breiter und ruhiger Standpunkt für einen  Nachtworkshop. Auch das Kloster selbst ist abends eine Pracht für Architektur und Nachtaufnahmen. 

p-porto009.jpg

p-porto-neu_pan.jpg

Wie immer lassen wir den Abend mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.

 

Nach einer kurzen Nacht starten wir in den Dienstagvormittag in den 2. Tag der Fotoreise nach Portugal. Zunächst werden wir noch den historischen Buchladen Lello, der durch seine besonders schöne  Inneneinrichtung besticht fotografieren.

fb10.png dsc_7505.jpg

Lello Buchladen

 

Moderne Architektur, wie das Museo de Serralves, die Casa da Musica und die Metro Station Sao Bento stehen als Kontrastprogramm bereit.

p-porto303.jpg

fb7.png

Metro Sao Bento

Am Dienstagnachmittag wechseln wir erneut das Genre und widmen uns der Streetfotografie am Praca d’Liberdade und in der nördlichen Altstadt.

Anschließend fahren wir mit der letzten historischen Tram von Porto zur  Atlantikküste / Promenade an der Duero Mündung. 

dsc_7489.jpg

fb12.png

Auch am Dienstagabend dürfen Nachtaufnahmen nicht fehlen. In der Innenstadt oder am Douro Fluss nutzen wir die vielen interessante Szenen und Gebäude/Plätze und erkunden diese fotografisch. 

fb1.png

p-porto238.jpg

 

Wie bewegen wir uns in Porto? Um es gleich ehrlich zu schreiben, so groß ist die Stadt nicht, und wir bewegen uns viel zu Fuß. Dort wo es sinnvoll ist nutzen wir die gut ausgebaute Metro oder  Busverbindungen. Das Touristen-Ticket kostet für 2 Tage ca. 15,00 EUR

p-porto98.jpg

Wir wohnen in einem Hotel in der Altstadt, von wo aus die meisten relevanten Fotospots der Fotoreise unmittelbar fußläufig oder mit der Metro erreichbar sind.

 

Am Mittwochmorgen fahren wir gemeinsam mit dem Intercity Zug nach Lissabon, dem 2. Spot unserer Portugal-Fotoreise.

Den Mittwochvormittag verbringen wir also mit der Fahrt nach Lissabon.

Mittwoch Mittag/Nachmittag:  Nach dem Check in  fahren wir zum Bahnhof Gare da Oriente, der mit seiner modernen Architektur einen besonderen Leckerbissen für Architekturbegeisterte darstellt.

p_oriente1.jpg

p-lissabon_station02_0.jpg

 

Von hier aus ist es nicht weit bis zu Europas längster Autobahnbrücke der Vasco da Gama.

nachtworkshop_brucke_vasco_da_gama_lissabon.jpg

Hier verbringen wir den späten Nachmittag und den Abend und beschäftigen uns intensiv mit dem Thema Langzeitbelichtungen mit Filtertechnik und einem anschließenden Nachtfotoworkshop.

Abschließend werden wir den Abend wie immer mit einem gemeinsamen Abendessen ausklingen lassen.

Am Donnerstag starten wir mit Street und Architekturfotografie. Wir fahren mit der historischen Tramline 28 durch die  Alfama, das älteste und interessanteste Viertel in Lissabon mit einem engen Labyrinth aus verwinkelten Gassen.   

lisboa21.jpg

Hier bieten sich exzellente mediterrane Altstadt-Street-Szenen. Als Beispiele seien hier die alte Tram in extrem engen Gassen, Menschen beim relaxen vorm Haus und ähnliches genannt.

tram_28.jpg

Die Fahrt mit der berühmtesten Tram Linie 28 allein ist schon ein besonderes Erlebnis.

unbenannt.png

lisboa26.jpg

Cafe Brasileira

Anschließend begeben wir uns mit Ihnen auf die Burg Castelo  Sao Jorge der Blick über ganz Lissabon ist atemberaubend. Hier gibt es einen kleinen Ausflug in Panoramafotografie.

_dsc3634.jpg

p-lisabon01.jpg

 

Am Freitag Abend  gibt es den nächsten Nachtfotoworkshop, wir besuchen dazu den Elevador de Santa Justa (historischer Aufzug auf eine Aussichtsplattform – einer der Topp-Hotspotts) und den Praca d’ Rossio, dem schönsten Platz in der Innenstadt, sowie den historischen Bahnhof Rossio.

_dsc4183.jpg

Elevador  de Santa Justa

p_rossio_oben1.jpg

Blick vom Elevador  de Santa Justa

p-lissabon13.jpg

Blick vom Elevador  de Santa Justa

p-lisbon02.jpg

Brunnen am Praca d’Rossio
dsc_9323.jpg

Historischer Bahnhof Rossio

 

Am Freitag vormittag fahren wir mit dem Boot über den Tejo nach Almada, und besuchen die berühmte Christus Statue Cristo Rei, mit insgesamt 141 Metern mit Sockel die  6 höchste Christus Statue der Welt. Von der Aussichtsplattform in 78 Metern Höhe genießt man den Ausblick über ganz Lissabon, den Tejo und  der Brücke Ponte 25 de Abril.

p_christo_rei1.jpg

dsc_9266.jpg

dsc_9271.jpg

 

Am Freitag Nachmittag steht dann ein weiteres Highlight  unserer Fotoreise an: Wir fahren gemeinsam nach Belem. Hier gibt es weitere wahnsinnige Fotomotive, z.B. das Entdecker-Denkmal, den historischen Wachturm Torre Belem, das schöne Kloster Jeronimos.

fb18.jpg

Wachturm Torre de Belem

dsc_9148.jpg

lissabon_kloster_hieronymus-2-2.jpg

dsc_9196_panorama.jpg

Kloster Jeronimus

 

Gegebenfalls nutzen wir  den Abend noch einmal zur Nachtfotografie. Auf dem Praca do Comerico, ein sehr belebter Platz am Hafen mit straken Helligkeitskontrasten und mit toller Architektur, bauen wir auf den bisherigen Nachtshootings auf und vermittelne weiterführende Techniken, wie Filtereinsatz, Belichtungsreihen, und “Wegbelichtung" von sich bewegenden Objekten, Belichtungsunterbrechung etc. 

 

Danach lassen wir, wie immer nach einem guten Essen, den Tag ausklingen

lissabon-night-3d6432a7-4066-469f-a6ab-8e158d3f28d4.jpg

 

Am Samstag werten wir die Fotos aus, besprechen noch einmal Bilder und arbeiten die Reise auf. Der Rückflug erfolgt spät Abends oder am Sonntagmorgen je nach Verfügbarkeit

Zur Bewegung in Lissabon gilt ähnliches, wie für Porto. Wir nutzen das bestens ausgebautes Bus und Metrosystem. Mehrtägige Touristen-Tickets sind günstig erhältlich.

 

Das Programm ist natürlich nicht in Stein gemeißelt. Wenn es die Wettersituation nicht erlaubt, reagieren wir natürlich flexibel und bieten z.B.einen  Lightroom Workshop und ausführliche Bildbesprechungen an.

 

Userlevel: Ambitionierte, leicht fortgeschrittene Fotografen

Im Preis enthalten sind:

Flug ab Deutschem, Österreichischem oder Schweizer Flughafen (ggf. Zug zum Flug Ticket)

6 Übernachtungen in Cityhotels, davon 3 in Porto und 3 in Lissabon, jeweils in 4* Hotels inkl. Frühstück

Alle Fotoworkshops und Seminare vor Ort

Fahrtkosten mit dem Schnellzug von Porto nach Lissabon

Im Preis nicht enthalten sind:

Alle weiteren Kosten tragen Sie selber, dazu zählen die sonstige Verpflegung vor Ort (wir werden gemeinsam Essen und das gut und zu günstigen Preisen).

Die Kosten für den öffentlichen Nahverkehr und für die ggf. notwendigen Eintrittsgelder (diese Kosten werden sich jedoch im Rahmen halten. Für die gesamte Reise sollten Sie ca. 50€ einkalkulieren).

Die Gruppengröße ist auf 6 Teilnehmer bei einem Dozenten begrenzt, und bei 12 Teilnehmern auf 2 Dozenten. Wir werden also sehr individuell arbeiten können!

Dozenten sind:

bis 6 Teilnehmer:

Hans Altenkirch

mehr als 6 Teilnehmer:

Hans Altenkirch

+ ein weiterer Dozent aus dem Team!

 

Kosten für die Veranstaltung:

Frühbucherpreis bis 15.1.2017 € 1550,--

Spätbucherpreis ab 16.1.2017 € 1650,--

Reisetermin 2017: 2.4.2017 bis 8.4.2017

buchen-button_0.jpg

 

Die FF-Fotoschule ist nicht der Reiseveranstalter. Wir bieten Ihnen das gesamte Fotokurs- und Fotoworkshop-Programm in Portugal und buchen lediglich in Ihrem Auftrag Flug und Hotel über ein Reisebüro. Wie bei allen Flugreisen bitte bei der Buchung immer den vollständigen Vor- und Nachnamen laut Ausweisdokumenten angeben.